„Meine Erwartungen wurden haushoch übertroffen“ – Mit Hilfe der BvB den Schulabschluss in der Tasche

Der Schulabschluss ist ein besonderer und wichtiger Meilenstein im Leben von jungen Erwachsenen. Diesen wichtigen Schritt ins Erwachsenenleben hat Emma, 17 Jahre, während ihrer Teilnahme an der Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB) im BTZ am BFW in Leipzig erfolgreich gemeistert und ihren Hauptschulabschluss erworben.

 

In der BvB entwickeln junge Menschen eine eigene Berufsperspektive und bereiten sich auf eine Erstausbildung oder auf die Aufnahme einer Beschäftigung vor. Am Ende der BvB sollen die Teilnehmenden die Ausbildungsreife erlangen.

Wir sprachen mit Emma über ihre Erfahrungen während der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme und insbesondere über ihren Weg zum Erwerb des Hauptschulabschlusses, den sie mit der Note „sehr gut“ abgeschlossen hat.

BFW Leipzig: Herzlichen Glückwunsch zum erfolgreich bestandenen Hauptschulabschluss, den Sie während Ihrer Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme erworben haben. Können Sie sich noch an die Umstände erinnern, wie Sie damals auf die BvB aufmerksam geworden sind und warum Sie sich für diese entschieden haben?

Emma: Danke – das BFW bzw. die BvB wurde mir von der Agentur für Arbeit vorgeschlagen. Ich dachte mir dann, dass ich dem Ganzen einfach eine Chance gebe.

 

BFW Leipzig: Mit welchen Erwartungen kamen Sie zum BTZ am BFW?
Emma: Ehrlicherweise hatte ich keine Erwartungen, demnach wurden sie haushoch übertroffen. Ich habe darauf gehofft, endlich irgendwo anzukommen – das bin ich auch.

 

BFW Leipzig: Wie würden Sie Ihre Zeit im BTZ am BFW beschreiben? Wie sah ein typischer Tag während der BvB aus?
Emma: Meine Zeit am BFW ist überwiegend positiv geprägt, das Negative ist jedoch auf persönliche Probleme und Schwierigkeiten zurückzuführen, die ich mithilfe des BvB-Teams zunehmend besser in den Griff bekomme. Ich kann mich besonders positiv an die Anfangszeit erinnern. Ich habe mich angenommen und „an die Hand genommen“ gefühlt. Die Tage hier sind relativ angenehm, gefüllt von informativen Unterrichtseinheiten, bereichert von freundlichen Teilnehmern und Mitarbeitern.

 

BFW Leipzig: Während der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme kann der erste allgemeinbildende Schulabschluss nachgeholt werden. Dies erfordert viel zusätzliches und eigenständiges Lernen. Sie hatten sich dennoch dazu entschieden, dies auf sich zu nehmen. Wie lief das ab?

Emma: Schon vor dem Start der BvB gab es meinerseits großes Interesse, meinen Schulabschluss nachzuholen. Ich hatte dabei allerdings Bedenken, weil ich so lange nicht mehr in der Schule war. Das Lernen erfolgte in Selbstarbeit, eine große und notwendige Unterstützung war das BvB-Team. Man stellte mir Lernstoff in Form von Arbeitsblättern und Schulbüchern bereit, versorgte mich regelmäßig mit neuen Aufgaben und simulierte die Prüfungssituation, um mich vollumfänglich vorzubereiten. Ein halbes Jahr lang widmete ich fast meine gesamte Freizeit der Prüfungsvorbereitung.

 

BFW Leipzig: Gab es seitens des BTZ am BFW etwas, was Ihnen besonders geholfen hat, Ihren Hauptschulabschluss zu erwerben? Wie wurden Sie beim Erwerb Ihrer Berufsbildungsreife unterstützt?
Emma: Besonders hilfreich empfand ich, dass das BvB-Team jederzeit für Rückfragen bereit steht, ganz unabhängig von der Prüfungssituation. Ebenso, dass sie auf mich zugekommen sind, als ich eine Phase des Motivationsverlusts erlebt und mir zusätzliche Unterstützung nicht selbstständig einfordern konnte. Wir haben gemeinsam immer eine Lösung finden können.

 

BFW Leipzig: Sie haben nun Ihren Schulabschluss mit einer sehr guten Note in der Tasche. Wie geht es für Sie weiter?
Emma: Fürs erste schöpfe ich Kraft aus dem Erfolg, dem abgefallenen Druck und den belohnenden Ergebnissen. Des Weiteren geht die BvB für mich weiter, ich werde die Zeit nutzen, um meine persönlichen und berufliche Entwicklung zu fördern.

 

BFW Leipzig: Haben Sie eventuell den ein oder anderen Tipp für neue BvB-Teilnehmer*innen, die gegebenenfalls auch während der Maßnahme ihren Hauptschulabschluss erwerben möchten?
Emma: Mein inneres Mantra ist „nichts ist für immer“ – es war für mich wichtig, zu wissen, dass der Stress irgendwann aufhört, auch dass der (Selbst-)Wert eines Menschen nicht durch Leistung definiert wird. Am allerwichtigsten ist jedoch der Glaube an sich selbst – es ist genug, Dinge überhaupt zu versuchen.

Der Erfolg von Emma hat gezeigt, dass es sich trotz Schwierigkeiten und vieler Sorgen lohnt, sich den Herausforderungen zu stellen. Im BTZ am BFW gelingt dies mit umfangreichen Hilfen. Doch es sind nicht nur die Noten, die für einen Erfolg stehen. Vielmehr sind es die Stärke, Wirksamkeit und Haltung, die zum erreichen eines Zieles eingebracht wurden. Denn das sind Bausteine für die nächsten Herausforderungen in der Selbstverwirklichung junger Menschen. Dafür sagen wir Herzlichen Glückwunsch Emma und weiter so!

Kurz erklärt: Was ist eine Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB) im BTZ am BFW?

Die BvB unterstützt junge Menschen dabei, den Übergang von der Schule ins Arbeitsleben zu meistern. Die BvB zielt konkret auf die Vorbereitung zur Aufnahme einer beruflichen Erstausbildung oder zur Vorbereitung einer Beschäftigungsaufnahme ab. Sie dauert in der Regel 12 Monate. Die Besonderheit der BvB ist die Förderung junger Menschen mit einer seelischen Minderbelastbarkeit im Alter zwischen 15 und 25 Jahren.

Die Teilnehmenden lernen in kleinen Gruppen und erhalten dadurch eine besondere individuelle Förderung und Unterstützung. Sie werden von einem erfahrenen interdisziplinären Team begleitet. Im Verlauf der Maßnahme lernen die Teilnehmenden verschiedene Berufsbereiche kennen. Sie werden außerdem in schulische Grundlagen wie Mathe und Deutsch unterrichtet. Wichtig ist jedoch auch die soziale und psychische Entwicklung jedes einzelnen, welche durch erfahrene psychologische Fachkräfte begleitet wird. Die Maßnahme hilft den Teilnehmenden dabei, ihre Stärken und Ressourcen zu finden, um den späteren Ausbildungs- und Berufsweg, aber auch den eigenen Lebensweg gut und sicher zu bestehen.

Die Maßnahme vermittelt nutzbare Erfahrungen über den schulischen Bildungsweg hinaus. Betriebliche Lernphasen in Unternehmen sind Teil der Maßnahme, um die Arbeitswelt kennenzulernen. Maßstab sind hierbei die individuell zu betrachtenden Ziele und Bedarfe der Teilnehmenden.

Erwerb der Ausbildungsreife on top

Teilnehmende können sich in BvB entscheiden, ihren Hauptschulabschluss zu erwerben. Dies ist keine leichte Aufgabe und mit viel Selbststudium verbunden. Die schriftlichen und mündlichen Prüfungen finden an einer Oberschule im Verwaltungsbezirk statt. Während der gesamten Maßnahme werden die jungen Menschen dabei stets intensiv vom gesamten interdisziplinären Team des BTZ am BFW unterstützt.

Teilnehmende können sich in BvB entscheiden, ihren Hauptschulabschluss zu erwerben. Dies ist keine leichte Aufgabe und mit viel Selbststudium verbunden. Die schriftlichen und mündlichen Prüfungen finden an einer Oberschule im Verwaltungsbezirk statt. Während der gesamten Maßnahme werden die jungen Menschen dabei stets intensiv vom gesamten interdisziplinären Team des BTZ am BFW unterstützt.

Hier finden Sie ausführliche Informationen zur BvB an unseren Standorten in Leipzig und Chemnitz:
Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme – Reha (BvB-Reha)