Berufsfindung/ Arbeitserprobung - lang

Eine Berufsfindung/Arbeitserprobung (BF/AP) hilft Ihnen dabei, die richtige Entscheidung für eine berufliche Neuorientierung zu treffen. Sie dient zur Einschätzung der beruflichen Eignung auf Basis persönlicher Fähigkeiten und Potenziale für eine oder mehrere Tätigkeiten.

Berücksichtigt werden:

  • Interessen
  • Neigungen
  • berufliche Vorkenntnisse
  • Erfordernisse des Arbeitsmarktes
  • gesundheitliche Situation und individuelle Voraussetzungen

Tätigkeiten mit vergleichbaren Anforderungen sind zu einem beruflichen Handlungsfeld zusammengefasst.

Zielgruppe

  • Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen, die Hilfen bei Ihrer beruflichen Orientierung und der Ermittlung Ihrer Belastbarkeit benötigen

Eine Aufnahme in die Maßnahme ist nach Anmeldung durch den zuständigen Leistungsträger im Bereich der Teilhabe am Arbeitsleben (berufliche Rehabilitation) möglich.

Ziel

  • Aufzeigen von realistischen Perspektiven für die Berufswegplanung
  • Überprüfung der Leistungsfähigkeit
  • Ermittlung des notwendigen Unterstützungsbedarfs

Inhalt

Einführung in die Maßnahme (Warm-up-Phase)

  • Vorbereitung auf die Inhalte und Anforderungen der Maßnahme entsprechend der gesundheitlichen und beruflichen Vorgeschichte
  • Stabilisierung der vorhandenen (beruflichen) Motivation

Arbeitsmedizinische Diagnostik

  • Einschätzung zur arbeitsbezogenen körperlichen Leistungsfähigkeit
  • Ermittlung von notwendigen besonderen Hilfen

Psychologische Leistungsdiagnostik und Persönlichkeitsdiagnostik

  • Erfassung des sprachlichen, rechnerischen, räumlichen und schlussfolgernden Denkens
  • bei festgestellten Einschränkungen erfolgt die Prüfung der Belastbarkeitssteigerung
  • Einschätzung zur arbeitsbezogenen psychologischen Leistungsfähigkeit

Berufliche Orientierung

  • Herausarbeiten klarer Vorstellungen von Berufswünschen unter Beachtung der gesundheitlichen Einschränkungen, der individuellen Erfahrungen, Fähigkeiten, Interessen und Neigungen

Projekt- und Teamarbeit

  • ausbildungs- und berufsalltagstypische Situationsübungen
  • Prüfung der sozialen Kompetenz und der Chance für eine berufliche Integration

Arbeitserprobung

  • Einschätzung der beruflichen Eignung auf Basis persönlicher Fähigkeiten und Potenziale für eine oder mehrere Tätigkeiten
  • Aufzeigen realistischer Perspektiven für den Wiedereinstieg in Arbeit
  • Ermittlung des notwendigen Unterstützungsbedarfs 

Rehaspezifische Unterstützung

Bedarfsgerechte Unterstützung durch:

  • Psychologen
  • Berufliche Trainer
  • Sozialpädagogen
  • Ärzte

Dauer, Orte

  • In der Regel beträgt die Dauer 6 Wochen.
  • Die Maßnahme findet an den Standorten Leipzig und Chemnitz statt.

Alle aufgeführten Inhalte gelten für alle Geschlechter. Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wurde nur jeweils eine Berufsbezeichnung gewählt.

 

Ansprechpartner

Marko Daubitz

Fachbereichsleiter BTZ am BFW in Leipzig

Franziska Stange

Fachbereichsleiterin Außenstellen in Chemnitz

Beratungszeiten

Montag bis Donnerstag

8:00 bis 16:30 Uhr

Freitag

8:00 bis 13:00 Uhr

Infomaterial

BF/AP - lang in Leipzig

BF/AP - lang in Chemnitz

Hinweise

CERTQUA zertifiziert

Das Berufsförderungswerk Leipzig gemeinnützige GmbH verfügt über die bundesweite Anerkennung als zugelassener Träger für die Förderung der beruflichen Weiterbildung nach dem Recht der Arbeitsförderung. Zudem wird den Forderungen laut AZAV sowie nach „DIN EN ISO 9001:2015“ entsprochen.