Berufliches Training – Trauma (BT-Trauma)

Berufliches Training für Menschen mit komplexen Trauma-Folgestörungen

Zielgruppe und Ziel

Das Berufliche Training-Trauma ist ein Angebot des BTZ am BFW in Leipzig. Es richtet sich an erwachsene Menschen mit komplexen Trauma-Folgestörungen. 


Dazu zählen psychische Beeinträchtigungen wie zum Beispiel Posttraumatische Belastungsstörung, Anpassungsstörung, andauernde Persönlichkeitsänderung nach Extrembelastung, Dissoziative Störungsbilder sowie emotional instabile Persönlichkeitsstörung. 


Ziel der Maßnahme ist es, die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit am ersten Arbeitsmarkt zu ermöglichen.

Inhalt

Das Angebot ist modular aufgebaut, wobei die einzelnen Module in ihrer Dauer bedarfsgerecht angepasst werden können.

Stabilisierungsphase

  • Unterstützung beim Aufbau eines komplexen Hilfenetzwerkes
  • Spezielle stabilisierende psychosoziale Trainingsangebote (z. B. Entspannungstechniken, Angstbewältigung etc.)
  • Stärkung und Festigung vorhandener Ressourcen und der Selbstwirksamkeit
  • Auseinandersetzung mit kritischen Verhaltensmustern im Arbeitskontext
  • Arbeitstraining zur Steigerung der Belastbarkeit und Orientierung
  • Kreativ- und Ausgleichsangebote

Berufsperspektivenentwicklung

  • Analyse verwertbarer beruflicher Handlungskompetenz
  • Berufsorientierung – Zielklarheit, Entwicklung einer Berufsperspektive
  • Erstellung eines Integrationsziels

Umsetzung der Berufsperspektivenplanung

  • Analyse verwertbarer beruflicher Handlungskompetenz
  • Berufsorientierung – Zielklarheit, Entwicklung einer Berufsperspektive
  • Erstellung eines Integrationsziels

Betriebliche Lernphase

    (inklusive erforderlicher arbeitsplatzbezogener Qualifizierung)

  • Ausbau beruflicher Handlungskompetenzen
  • Praxiserfahrungen in geeignetem Unternehmen mit engmaschiger Begleitung durch den Reha-Manager
  • Regelmäßige Konsultationstage im  BTZ am BFW 
  • Feststellung von sowie Umsetzung arbeitsplatzbezogener Qualifizierung

Das Angebot beinhaltet u.a.:

  • Einzelberatung und Kleingruppentrainings
  • Umgang mit Krisensituationen
  • Kommunikationstraining
  • Kurse zur Stressbewältigung
  • Angstbewältigung
  • Training sozialer Kompetenzen
  • Training zu Trauma-Folgestörungen, z. B. Suchtvorsorge, Selbstwirksamkeit („Stark statt Angst“), Training zum Umgang mit Aggression etc.

Rehaspezifische Unterstützung

Während der gesamten Maßnahmedauer besteht zum psychosozialen Team eine enge und tragfähige Beziehung, um die psychische Stabilität zu erhalten und zu fördern. 

Bedarfsgerechte Unterstützung durch:

  • Psychologen (Traumafachberater) 
  • Sozialpädagogen
  • Sport- und Ergotherapeuten
  • Ärzte

Dauer, Ort

  • Die Maßnahme erstreckt sich über einen Zeitraum von i.d.R. 12 Monaten.
  • Das Angebot wird nur am Standort Leipzig angeboten.

Abschluss

  • Nach Abschluss der Maßnahme wird den Teilnehmenden ein aussagefähiges Zertifikat ausgestellt.

Alle aufgeführten Inhalte gelten für alle Geschlechter. Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wurde nur jeweils eine Berufsbezeichnung gewählt.

 

Ansprechpartner

Marko Daubitz

Fachbereichsleiter BTZ am BFW in Leipzig

Beratungszeiten

Montag bis Donnerstag

8:00 bis 16:30 Uhr

Freitag

8:00 bis 13:00 Uhr

Infomaterial

Berufliches Training - Trauma (BT-Trauma)

Hinweise

CERTQUA zertifiziert

Das Berufsförderungswerk Leipzig gemeinnützige GmbH verfügt über die bundesweite Anerkennung als zugelassener Träger für die Förderung der beruflichen Weiterbildung nach dem Recht der Arbeitsförderung. Zudem wird den Forderungen laut AZAV sowie nach „DIN EN ISO 9001:2015“ entsprochen.